Antragstellung leicht gemacht

7 Tipps mit Kostenübersicht

 

Vielen Dank für Ihr Interesse an den Seminaren der EUKA-Akademie 2019/2020 in Thessaloniki

 

Tools für erfolgreiche europäische Projekte

 

Die Seminare der EUKA-Akademie sind Fortbildungen, die im Rahmen von Erasmus+, Leitaktion 1, gefördert werden.

 

Leitaktion 1 betrifft "Lernmobilitäten für Einzelpersonen":

Projekte, in denen durch Fortbildungsmaßnahmen für Schulpersonal (individuelle Lehr- und Lernaufenthalte von Lehrkräften und pädagogischen Fachkräften) in anderen Programmstaaten die Schulentwicklung gefördert wird (z.B. in den Bereichen Unterrichts- oder Steuerungsqualität oder Internationalisierung). Ein solches Mobilitätsprojekt umfasst die Planung, Vorbereitung, Durchführung und Verbreitung des Lernzuwachses mehrerer Fortbildungsmaßnahmen in der geförderten Organisation.

 

Die Informationen dazu finden Sie auf der Web-Seite des

PAD (Pädagogischen Austauschdienstes): www.kmk-pad.org Leitaktion 1 (KA1)

oder Ihrer jeweiligen Nationalen Agentur:

https://ec.europa.eu/programmes/erasmus-plus/contact_en

 

Fortbildungen in der Leitaktion 1 können nicht von einer Lehrkraft persönlich und direkt beantragt werden, sondern nur über einen Antrag ihrer schulischen Einrichtung. Dieser Antrag stellt das europäische Fortbildungskonzept der Schule oder Einrichtung für ein oder zwei Jahre dar.

 

Bei der Antragstellung an den PAD gehen Sie bitte folgendermaßen vor:

 

  1. Registrieren Sie Ihre Schule oder Einrichtung auf dem Teilnehmerportal Unique Registration Facility (URF)

    Das Teilnehmerportal URF der Europäischen Union verwaltet alle Stammdaten der am Programm Erasmus+ beteiligten Institutionen.

    Identifikationsmerkmal  der Einrichtung ist der automatisch bei der Registrierung in URF vergebene PIC (Programmteilnehmer-Identifikations-Code).

    Jede Organisation sollte nur einmal registriert sein und somit nur einen PIC haben.

    Wenn Sie wegen eines früheren Antrags oder einer früheren Förderung bereits einen PIC haben, benutzen Sie diesen beim neuen Antrag weiter.

    Deutsche Teilnehmer folgen dem Weg in der Homepage des PAD oder benutzen folgenden Link:

    https://www.kmk-pad.org/programme/erasmusplus/antragstellung/teilnehmerportal-urf.html

    andere Antragsteller melden sich an über:

    http://ec.europa.eu/education/participants/portal/desktop/en/

     

  2. Schaffen Sie einen persönlichen Benutzerzugang beim Authentifizierungsdienst der EU-Kommission (EU Login)

    Alle im Programm Erasmus+ verwendeten Online-Portale sind zugangsgeschützt, d. h. nur die berechtigten Personen haben Zugriff auf die dort hinterlegten Daten. Die Zugangsberechtigungen werden verwaltet über EU Login, den Authentifizierungsdienst der EU-Kommission (EU Login - European Union Login).

    Ein Benutzerzugang besteht aus Benutzername bzw. E-Mail-Adresse und Passwort.

    Der Benutzerzugang sollte für diejenige Person angelegt werden, die die entsprechenden Portale benutzt.

    Folgen Sie wieder dem Weg in der Homepage des PAD oder benutzen Sie  folgenden Link:

    https://webgate.ec.europa.eu/cas/eim/external/register.cgi

     

    Andere Antragsteller verwenden die Homepage ihrer Nationalen Agentur.

    Liste unter:

    https://ec.europa.eu/programmes/erasmus-plus/contact_en

    Bereiten Sie dazu folgende Dokumente / Informationen vor:

    • Schulnummer oder andere Kennnummern, durch die Ihre Einrichtung oder Organisation eindeutig identifiziert werden kann, evtl. auch die Nummer aus dem Handels- oder Vereinsregister
    • Das Gründungsdatum der Schule oder Einrichtung
    • Name der amtlichen Stelle, die die Einrichtung eingesetzt hat

     

  3. Antragstellung – Bearbeitung des Antragsformulars

    Wenn Sie PIC, Benutzernamen und Passwort haben,  gehen Sie zum Bereich Antragstellung. Folgen Sie wieder der Homepage oder benutzen Sie

    https://www.kmk-pad.org/programme/erasmusplus/antragstellung/antrag-leitaktion-1.html

     

    Nächster und einziger Antragstermin 2019

    ist der 5. Februar 2019 ,

    12:00 Uhr MEZ (Brüsselzeit)

     

    Bis zu diesem Antragstermin können Schulen und andere Einrichtungen ein Mobilitätsprojekt für eine Laufzeit von 12 oder 24 Monaten beantragen.

    Der Antrag ist online einzureichen.

     

    Zu jedem Aspekt der Antragstellung erhalten Sie auf dieser Seite die entsprechenden Informationen, wenn Sie jeweils das Zeichen + anklicken.

     

    Beim Feld „Informationen zum Antrag der Leitaktion 1“ finden Sie die Dokumente 

    • Allgemeines Merkblatt zur Antragstellung [Datei]
    • Videoclips zur Antragstellung [Webseite]
    • FAQs zur Leitaktion 1 [Datei]
    • Liste genehmigter Anträge-Titel für mögliche Projekte [Webseite]
    • Beispielantworten aus guten Anträgen [Datei]

     

    Wir empfehlen Ihnen diese Dokumente (evtl. aus dem Download Ordner) herunterzuladen und zu speichern,  da sie immer wieder benötigt werden.

     

    Sehr wichtig bei der Bearbeitung des Antragsformulars:

     

    Jeder Antrag, der aus dem Internet heruntergeladen wird, bekommt nämlich automatisch eine Codenummer.

    Sie können und dürfen deshalb nicht bereits ausgefüllte Antragsformulare als Vorlage für Ihren Antrag verwenden, sondern Sie müssen das Antragsformular für jeden Antrag neu herunterladen und ausfüllen.

     

    Jede Schule stellt nur einen Antrag, auch wenn mehrere Lehrer an einer oder mehreren Fortbildungen teilnehmen möchten.

     

    Das können die Seminare der EUKA-Akademie sein oder auch andere, z.B. aus dem SchoolEducationGateway. https://www.schooleducationgateway.eu/en/pub/teacher_academy/catalogue/detail.cfm?id=24152

     

    Nur Maßnahmen, die Sie mit diesem Antrag einreichen, werden auch im gewünschten Förderzeitraum von ein oder zwei Jahren gefördert. Wenn während dieser Zeit weiterer Fortbildungsbedarf an Ihrer Schule besteht, kann ein zusätzlicher Antrag gestellt werden.

     

    Das Fortbildungskonzept Ihrer Schule wird überzeugender, wenn mindestens zwei Kolleginnen und Kollegen zu unseren Seminaren  oder anderen Fortbildungen kommen. Bei der Antragstellung brauchen Sie sich noch nicht auf Zeit und Ort der Fortbildungsveranstaltungen festzulegen, nur auf die Art der Fortbildungen und die Zahl der teilnehmenden Personen.

     

    Wir empfehlen die Antragstellung für 2 Jahre. So haben die Lehrer und Schulleitungen genügend Zeit die Termine der Fortbildungen zu planen. Ihr fristgerecht eingereichter Antrag wird von der Nationalen Agentur inhaltlich begutachtet und nach Punkten bewertet.

     

    Nur sehr gut ausgefüllte Anträge bekommen eine ausreichend hohe Punktzahl und die Förderung. Siehe Merkblatt: https://www.kmk-pad.org/fileadmin/Dateien/download/v_na/02_Antragstellung/KA_1/gute_Beispiele_Leitaktion_1.pdf

     

  4. Antragstellung - Informationen zu  Kosten und Förderung

    Die Förderbeträge für die Flüge werden im Antragsformular selbstständig ausgerechnet. Sie sind je nach der Entfernung pauschal gestaffelt, unabhängig von den tatsächlichen Flugpreisen.

    Tipp: Wenn Sie bei der Planung noch nicht wissen, welche Fortbildung Sie an welchem Ort besuchen möchten, setzen Sie lieber die höhere Entfernungspauschale ein.

     

    Für evt. Mehrkosten können Sie Teile vom Organisationszuschuss verwenden. (s.u.)

    Die Förderbeträge für den Aufenthalt werden ebenfalls selbstständig nach Ihren Angaben errechnet.

     

    Die Unterkunft für ein EUKA-Seminar kostet voraussichtlich

     

    880 Euro im Einzelzimmer für 7 Übernachtungen oder

    750 Euro im Doppelzimmer

    Im Preis enthalten sind:

    • Vollpension (Frühstück, Mittagessen, Abendessen) und nichtalkoholische Getränke zum Essen
    • Getränke in den Seminarpausen
    • Abschlussveranstaltung

     

    Der Antrag des PAD oder der Nationalagentur rechnet automatisch 896 Euro als Pauschale für 6 Seminartage und 1 Reisetag aus. Der Betrag kann bei anderen Nationalagenturen höher oder niedriger sein.

     

    Die Seminargebühr beträgt 700 Euro - inklusive Kulturprogramm.

    Der Antrag rechnet von selbst 70 Euro Förderung pro Seminartag aus, das sind für 6 Seminartage 420 Euro Zuschuss zur Seminargebühr. Die fehlenden 280 Euro können Sie von dem pauschalen Organisationszuschuss bezahlen.

     

    Jeder Seminarteilnehmer erhält nämlich pro Mobilität einen pauschalen Organisationszuschuss von 350 Euro, über den er frei verfügen kann.

    Man kann davon die fehlenden 280 Euro Seminargebühr bezahlen und die restlichen 70 Euro für fehlende Fahrtkosten nutzen, sofern die Flugtickets teurer als der pauschale Förderbetrag sein sollten.

    Falls das Geld, bedingt durch hohe Ticketpreise immer noch nicht ausreichend wäre, haben Sie die Möglichkeit in einem Doppelzimmer zu wohnen, wodurch sich die Unterkunftskosten verringern.

     

  5. Anmeldung bei der EUKA-Akademie

    Das Anmeldeformular für die EUKA Seminare ist unter dem folgenden Link ANMELDEFORMULAR verfügbar.

    Wir bitten Sie, dieses Dokument auszufüllen – je eines für Sie und die anderen Teilnehmer – und per Mail an die EUKA-Akademie zu senden, spätestens  wenn Sie den Antrag an den PAD oder Ihre nationale Agentur absenden.

    Sie können an den Seminaren 2019/2020 teilnehmen, wenn Sie schon einen bewilligten Antrag haben oder wenn Ihr Antrag zum 05.02.2019 bewilligt wird.

     

    Sie bekommen dann nach zwei bis drei Monaten eine positive oder negative Antwort vom PAD oder Ihrer Nationalen Agentur.

    Wenn der Bescheid positiv ist, melden Sie sich bitte sofort per Mail bei der EUKA-Akademie,

    damit wir Ihren Aufenthalt in Thessaloniki vorbereiten können.

    Das Hotel wird für die gesamte Teilnehmergruppe von uns gebucht.

    Sollte Ihr Antrag nicht berücksichtigt werden, bitten wir ebenfalls um Rückmeldung.

    Dann streichen wir Sie aus der Liste der Voranmeldungen. Es entstehen keinerlei Kosten für Sie.

     

  6. Weiteres Verfahren für das nächste Seminar

    Nachdem Sie uns Ihre vorläufige Anmeldung geschickt haben, erhalten Sie dafür eine Bestätigung per Mail.

    Wenn die Mindestteilnehmerzahl von 12 für das gewünschte Seminar erreicht ist, verständigen wir Sie sofort und Sie können dann den Flug buchen.

    Sollte die Mindestteilnehmerzahl unterschritten werden oder die Höchstteilnehmerzahl von 20 deutlich überschritten werden, modifizieren wir unser Angebot.

     

  7. Zusätzliche Tipps

    Wir haben zusätzliche spezielle Formulierungshilfen für den Antrag ergänzend zu denen in der Beispielsammlung zur Antragsstellung.

    Diese können wir Ihnen auf Wunsch zusenden.

     

    Wenn Sie uns rechtzeitig Ihren Antragsentwurf zusenden, können wir Ihnen evtl. noch geeignete Formulierungstipps geben.

    Dieser Service ist kostenlos.

     

    Auf der Homepage des PAD finden Sie außerdem für jedes Bundesland entsprechende Berater.

    In Bayern berät auch das ISB in München.

     

    Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung:

     

    telefonisch:   Johann Fischer, 0049 9672 91301

    per Mail:         kontakt@euka-akademie.eu

     

Das EUKA-Team würde sich sehr freuen,

Sie 2019/2020 bei einem unserer Seminare begrüßen zu können.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Johann Fischer

Geschäftsleitung

 

 

Hinweis:

Diese Tipps sind in erster Linie für deutsche Antragsteller.

Die entsprechenden Dokumente sind aber ebenso auf der Homepage der jeweiligen

Nationalen Agentur zu finden.